Jens Röcke hat uns mit einer neuen Kolumne versorgt 🙂 Dankeschön!

 „ Kennst du Karla? Die ist ein bisschen runder als die Nicola.“

Ich blicke mein Gegenüber fragend an.

Die Elsa war letztens etwas sauer, aber diesmal fand ich sie richtig süß.“

Meine Stirn legt sich in Falten, und dahinter gleicht mein Gehirn

Namen mit Gesichtern ab.

Die Ingrid-Marie, die kommt ja eigentlich aus Dänemark, hab ich hier aber leider noch nicht angetroffen.“

Meine grauen Zellen graben tiefer.

Aber Katinka, ich kann dir sagen, das ist vielleicht ’ne Pflaume.“

Treffer, meldet mein Gehirn, und ordnet die Namen zu. Kartoffeln,

Birnen, Äpfel, Zwetschgen.

Mein Gegenüber war auf kulinarisch-botanischer Entdeckungsreise.

 

Bedenkt man wie viel hunderte Sorten es an Obst und Gemüse gibt, kommt einem das Angebot in der Frischeabteilung doch ehern überschaubar vor. Natürlich können die großen Ketten nicht alles vermarkten, aber manche Schätze harren anderswo ihrer Entdeckung.

In alten Gärten, auf Obsthöfen, beim kleinen Bauern oder im Netz.

Jede Region hat ihren Geschmack, heißt es, und auch jede Zeit.

Ich hab auch schon etwas gefunden, was ich schonmal ge- aber wieder vergessen habe,“ sagt mein Gegenüber geheimnisvoll „einen Kindheitsgeschmack.“

Regional heißt auch immer saisonal.

Und wie beim Wein, ist nicht nur die Sorte ausschlaggebend, sondern auch der Boden und das Wetter, und da können Sie mitreden, wenn Sie sozusagen „vor der Haustür“ kaufen.

 

Es gibt Vieles neu- und wieder zu entdecken,“ sagt mein Gegenüber, sichtlich begeistert, und fügt hinzu: „Tipps und Rezepte gibt’s obendrauf“.

Man muss nicht weit fahren, um seinen Horizont zu erweitern“ erkenne ich.

Auf geht’s“ mein Gegenüber springt auf, „ Kennst du Chris?“

Ist das eine Kirsche?“ frage ich skeptisch.

Nein, ein Bekannter, und der macht den besten Kartoffelsalat östlich der Weser.“

Mit Karla?“…..

 

Jens Röcke